Anzeige

Entspannung: Überflutungen in Italien und der Schweiz

aktuell, 20.10.2000

Trotz neuer Rekord-Pegelstände des Po werden aus Italien keine weiteren, größeren Probleme gemeldet, die Dämme scheinen noch einmal zu halten. Die Flutwelle bewegt sich durch die Po-Ebene auf die Adria zu, die Lage ist nach Experten-Meinung "unter Kontrolle".

Auch in der Schweiz entspann sich die Situation. Nach vier weiteren Leichenfunden hat sich die Zahl der Opfer auf 36 Menschen erhöht.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos