Umstellung der Wetterlage

aktuell, 20.11.2023

Wo zuckt der Winter am letzten Novemberwochenende?

 In dieser Woche kommt endlich Bewegung in die eingefahrene Wetterlage. Die Frage, um die sich aktuell alles dreht: Kommt am Wochenende wirklich der Winter?

Bereits am Dienstag und Mittwoch gibt es einen kleinen Kaltluftvorstoß; morgens ist dann etwas Bodenfrost möglich, tagsüber erwarten uns Werte meist um 6 bis 8 Grad. Am Mittwoch gibt es für die viele zumeist freundliches und trockenes Novemberwetter.

Am Donnerstag und Freitag legen die Temperaturen mit Höchstwerten um 10 Grad dann erneut etwas zu. Dafür gibt es dann aber wieder Wind und neuen Regen.

Spätestens am Samstag wird es dann interessant - das Land teilt sich: Der Süden und die Mittelgebirge bekommen es höchstwahrscheinlich am letzten Novemberwochenende mit Schnee zu tun. Das US-amerikanische GFS-Modell geht hier etwa von mehreren Zentimetern Neuschnee aus.

Die Karte zeigt die zu erwartende Gesamtschneehöhe am Freitag (24.11.) um 15:00 Uhr laut GFS-Modell. Schnee ist violett, Regen blau dargestellt.

Bis zum Wochenende wären im Sauerland, Erzgebirge, Eifel und dem Bayerischen Wald dann immerhin Schneehöhen von 10 bis 20 cm und somit auch eine erste "herbstliche Schlittenfahrt" in diesem Jahr möglich.

Doch auch in den tieferen Lagen Ostdeutschlands, etwa in Berlin und Dresden bis rauf bis zur Ostseeküste, kann es für ein bisschen Schnee reichen -  der zumindest in den Nächten auch liegen bleiben kann.

Wie lange der Winter bleibt, ist noch nicht klar - in der kommenden Woche könnte sich von Westen her dann wieder eine Milderung einstellen.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Man kann auf seinen Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen."

    Erich Kästner